Venedig - Murano und Burano

Burano
IconBurano

 

Burano
IconBurano

 

Um Murano besichtigen zu können, ist vorher eine etwas längere Bootsfahrt notwendig. Da uns die Sonne wieder gnädig ist und freudestrahlend herunter lächelt genießen wir die Überfahrt. Vorbei am Friedhof und so manch anderem imposanten Gebäude fährt man uns nach Murano.

Die „Hauptstrasse” des alten Glasbläserortes ist ein Kanal in Y-Form. An beiden Seiten sind hier herrliche Renaissance-Häuser zu sehen. Bereits im Jahre 1292 verlegte man alle venezianischen Glashütten auf diese Laguneninsel. Einerseits aus Brandschutzgründen aber vor allem, um das streng gehütete Geheimnis der Glasherstellung besser vor Spionen zu schützen.

In den zahlreichen Geschäften finden wir sowohl tolle Kunsthandwerke aus Glas wie auch viel gläsernen Kitsch - Geschmäcker sind verschieden. Manches ist für uns unleistbar teuer und nur schwerst transportierbar, aber ein kleines nützliches Souvenir als Andenken möchten wir gerne mitnehmen.

Burano

 

Burano
IconBurano

 

Unsere Wahl fällt auf 2 bunte Aschenbecher und eine hübsche, blaue Standuhr für unser Wohnzimmer. Alle 3 Teile sind typisch verziert und gefallen uns sehr gut.

Burano ist unser nächster Halt. Dieses alte Fischerdorf ist berühmt für die Herstellung von Spitzen. Die Spitzenstickerinnen stellten seit dem 16. Jahrhundert Spitzen in der aufwendigen Nadelspitzen-Technik Reticella her. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts war diese Arbeit sehr ertragreich.

Aber auch für seine buntgestrichenen Fischerhäuser ist Burano bekannt. Die Legende erzählt, dass die Farbgebung der Häuser der Orientierung der Fischer diente, die bei Nebel oder nach durchzechter Nacht ihre Insel und ihr trautes Heim anhand der Farbe ausmachten.

Vorbei am Lido - einem der elegantesten Badeorte an der Adria - führt uns das Schiff wieder nach Venedig zum Markusplatz zurück.

Nach obenWieder Schlendern durch Venedig

Italienische Lebensfreude

 

irgendwo in Venedig
Iconirgendwo in Venedig

 

Nach genussvollem Mittagsschläfchen starten wir so gegen 3 Uhr unseren Nachmittagsspaziergang.

An kleinen, gut gepflegten Häusern kommen wir vorbei, bestaunen Kirchen und Dome von innen und außen, betrachten recht kurz (ist nicht ganz unseres) eine Gemäldeausstellung und ruhen unsere müden Füße in einem Café am Platz Santo Stefano gerne aus. Wir lassen es uns einfach gut gehen und genießen das angenehme Wetter.

Auch der heutige Tag endet mit einem Besuch in einer nahen Pizzeria - heute wählen wir Meerestiere - köstlichst! Gute Nacht, bis morgen.

zu den FAQs und den Kommentaren
Auf der letzten Seite dieses Reiseberichtes findest Du die Fragen unserer BesucherInnen, welche uns im Laufe der Zeit erreichten und Du hast auch selbst die Möglichkeit, einen Kommentar zu diesem Reisebericht zu hinterlassen.
Schuschels Welt Bild
Schuschels Welt Schriftzug
Du bist hier: Reisen Venedig Murano und Burano
Rund um die Piazza San Marco  |Fische, Gemüse und der Canal
Rund um die Piazza San Marco | Nach oben |Fische, Gemüse und der Canal
Kontakt Gästebuch Sitemap Impressum/Datenschutz Disclaimer