Fast Food auf Wienerisch

Würstelstand an der Kärtnerstrasse
IconWürstelstand an der Kärtnerstrasse

 

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein …” heißt es schon im Evangelium und da der Wiener ein gläubiger Mensch ist, nimmt er sich diese Worte auch zu Herzen. Zwar vielleicht nicht ganz so, wie's ursprünglich gemeint war, dafür aber unverdrossen! Eines der Grund­nahrungs­mittel der wiener Bevölkerung - vor allem dann, wenn's schnell gehen muss - ist die Wurst oder eigentlich das Würstel.

Was dem Türken sein Döner, dem Franzosen sein Baguette, dem New Yorker sein Hot Dog, das ist dem Wiener „sei Haße”. Selbige wird neben rund zwanzig anderen Sorten beim klassischen Würstelstand angeboten, den man an jedem zweiten Eck findet. Rund 300 solcher „Nahversorger” gibt es in Wien, natürlich in unterschiedlicher Qualität und mit verschiedenem Publikum.

Nach obenDas Herzstück der Mahlzeit

IconWürstelstand bei der Albertina

 

Zu den Standardsorten, die ein ordentlicher Würstelstand führt, gehört einmal die besagte Haße, auch genannt Burenwurst, Burenhäutl, welche im Original gekocht ist und nicht gegrillt. Klobasse ist das Gleiche und wenn sie nicht abgepasst sondern quasi endlos ist, dann heißt sie Meterwurst. Meterwurst bestellt man übrigens nach Gewicht und zwar in Deka, was einer Einheit von 10 Gramm entspricht. Weiters die Käsekrainer zu der wegen der zartschmelzenden Käseeinschlüsse auch Eitrige gesagt wird.

Frankfurter - ja, die, welche die Frankfurter Wiener nennen - sind ebenfalls ein Muss im Sortiment. Die paprizierten, scharfen Debreziner leuchten ebenfalls in jedem Würstelstand in fröhlichem Orangerot aus dem Kessel. Meist gibt's dann noch Bratwurst, die etwas dünnere Grillwurst, Waldviertler, die vom Räuchern eine ganz schwarze Haut hat und nicht zu vergessen der Leberkäs.

Bei letzterem ist der Gigerer, der Pferdeleberkäse eine besondere Delikatesse und wird von vielen wegen seines leicht süßlichen Geschmacks bevorzugt. Mittlerweile hat aber auch schon der Putenleberkäs für die Figurbewußten Einzug gehalten. Käse-, Chili- oder pikanter Leberkäs runden das Angebot dann ab. Beim Würstelstand wird auch der Leberkäs klassischer Weise in Deka bestellt, die Leberkässemmel ist eher beim Fleischhauer gebräuchlich.

Nach obenDie Beilagen

Zur Wurst gehören auch Beilagen. Das kann entweder eine Semmel oder Brot sein. Beim Brot handelt es sich meistens um ein einfaches G'staubtes, Vollkornbrot oder andere fantasievolle Gebäcksorten bekommt man beim Bäcker aber nicht beim Wüstelstand. Wenn man Glück hat, gibt's einen Buckel, ein Scherzerl, das für viele zu einem besonders wünschenswertem Brotstück zählt. Sollte man ein Hot Dog gewählt haben, so bekommt man das selbstverständlich im dazu passenden Weckerl.

Würstelstand am Hohen Markt
IconWürstelstand am Hohen Markt

 

Ganz essenziell sind Ketchup, Mayonnaise oder Sauce Tartar (selten), eventuell Kren (Meerrettich) und - der Senf! Die Frage aller Fragen lautet: „Süß oder scharf?” und ist fast so individuell wie die Wahl des Parfums. Besondere Feinschmecker mögen auch zum Zwiebelsenf greifen, wenn sie nachher nicht unbedingt die Verabredung ihres Lebens haben.

Damit man auch ein bisserl Gemüse beim Menü hat, kann man zwischen Essiggurkerln, eingelegten Perlzwieberln, milden, langen oder wirklich scharfen, kurzen Ölpfefferoni wählen. Eine besondere Kunst ist der Verzehr von Salzgurken. Will man beim ersten Biss in die saftige Köstlichkeit nicht den Passanten auf der gegenüberliegenden Straßenseite ins linke Auge treffen so empfiehlt es sich unbedingt, die Salzgurke zumindest einmal durchschneiden zu lassen und beim Abbeißen zur eigenen G'wandschonung die Safthaltung einzunehmen.

Sollte bei den geneigten Lesern Unklarheit über die Safthaltung herrschen so sei erwähnt, dass sich diese durch ein weites Vorbeugen des Oberkörpers auszeichnet, sodass etwaig aus der Nahrung austretende Flüssigkeit über das Kinn abgeleitet direkt auf den Gehsteig anstelle die eigene Kleidung tröpfeln kann.

Nach obenGetränke und Dessert

IconWürstelstand am Rathausplatz

 

Das traditionelle Getränk zur Haßen ist die Hülsen, die Flasche Bier. Fahrzeuglenker greifen aber natürlich lieber zu Antialkoholika, von denen es so ziemlich alles gibt, was die Getränkeindustrie so bietet. Wer's gerne echt österreichisch mag, wählt einen Almdudler, eine Kräuterlimonade in durchsichtiger Glasflasche mit einem Trachtenpärchen drauf. Wer noch Platz für eine Nachspeise hat, verzehrt abschließend entweder ein Packerl Mannerschnitten, Auer Baumstämme oder ein Pischinger Eck.

Leiblich rundherum aufs Beste versorgt, wenden wir uns nun den Tischnachbarn zu.

Nach obenMilieustudie beim Imbiss

Wer die Wahl hat, hat die Auswahl, oder?
IconWer die Wahl hat, hat die Auswahl, oder?

 

Ein wirklich guter Würstelstand zeichnet sich durch ausgezeichnete Ware, freundliches Personal mit wiener Schmäh, Öffnungzeiten quasi rund um die Uhr und nicht zuletzt möglichst heterogene Gäste aus. Es ist sehr wünschenswert, wenn spätabends BesucherInnen in edlen Roben aus der Oper kommen und ihre Würsteln gleich neben dem Zeitungskolporteur verspeisen, der gerade eine Pause macht. Zwischen Leberkäs und Gurkerln hat sich schon so manches Gespräch entwickelt, das große gesellschaftliche Unterschiede für eine kleine Weile überbrückt hat.

Für uns zählt der Stand am Hohen Markt im 1. Bezirk zu jenen, wo rundherum alles passt - Essen, Bedienung und Tischnachbarn. Mit unserer Meinung sind wir nicht alleine, da auch die österreichische Dokumentarfilmerin Elisabeth T. Spira eine ihrer Milieustudien aus der Reihe „Alltagsgeschichten” hier drehte. Von kleinen Sorgen und großen Träumen ...

So sollte man beim Würstelstand nicht nur essen, sondern auch die Leute beobachten und ein wenig plaudern!

Nach obenweiterführende Links

Weitere Fotos von Wiener Würstelständen findest Du in unserem Fotoalbum .

Nach obenBisher gibt es für diese Seite 3 Kommentare

Avatar via gravatar.com

andrea (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 3. Jänner 2007

Super Seite, tolle Fotos. Weiter so!!!!!!! Liebe Grüsse aus fernen Landen von einer Wien vermissenden Wienerin :-)

Avatar via gravatar.com

Martina (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 17. Jänner 2007

also, das wirklich allerbeste Würstlstandl in Wien ist das Mariahilfer-Wurststadl in der Mariahilferstr. Ecke Neubaugasse. Leider ist dieses erst ab 18:oo Uhr bis 05:00 offen, aber definitiv allerbeste Bedienung, köstlichste Wurst und interessanteste Gäste (quer durch den Gemüsegarten)

Avatar via gravatar.com

Walter (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 22. August 2008

Hallo, ich bin zwar nicht ganz aus Wien sondern aus St. Pölten und suche Dringeng einen Würstelstand oder einen Fleischer der noch die Originale Meterwurst Verkauft und eventuell auch versendet.
Bitte um Eure Hilfe !!!
Danke im Vorraus
mfg Walter

 

Für den Inhalt des Eintrages ist ausschließlich der/die AutorIn verantwortlich.
Avatare werden via gravatar.com zur Verfügung gestellt.
Dein Name:

Deine Webseite- oder Blog-URL (optional):

Deine E-Mail-Adresse (wird nicht angezeigt - optional):

Dein Kommentar:

 Zeichen noch möglich / Nur Text (kein HTML).
Verification-Code grafischer Zugangscode
Tippe bitte zur Überprüfung, dass Du kein SPAM-Automat bist, zuerst 2 beliebige Zeichen und dann den Verification-Code ein. Dieser Text besteht nur aus Zahlen.
Ab und zu ist die Identifikation des obigen Verification-Code auf Grund des Hinter­grund­bildes schwieriger. Wenn Du das Hintergrundbild ausblenden möchtest, markiere bitte die folgende Option und drücke den Button [Deinen Kommentar senden]
Verification-Code ohne Hintergrundbild anzeigen

 

Schuschels Welt Bild
Schuschels Welt Schriftzug
Du bist hier: Reisen Wien Würstelstände
Wien und der Tod  |Belvedere
Wien und der Tod | Nach oben |Belvedere
Kontakt Gästebuch Sitemap Impressum/Datenschutz Disclaimer