Wie viel Auflösung brauche ich wann?

„Nehmen Sie doch lieber diese Kamera hier, die hat 2 Megapixel mehr und kostet das gleiche!” Der Verkäufer im nahen Elektro-Supermarkt weiß genau, wie er seine Kunden überzeugen (überreden?) kann. Immer noch schauen vor allem unerfahrene FotografInnen in erster Linie auf die Pixelanzahl, anstatt auf andere Leistungsmerkmale einer Kamera zu achten. Wer sich besser auskennt, verfällt aber auch schon mal in das andere Extrem und behauptet: Je mehr Megapixel, desto schlechter ist die Bildqualität.

Wenn Du Deine Fotos nur am Monitor betrachtet, brauchst Du wahrlich keine 10 Megapixel oder mehr. Der Bildschirm gibt ohnehin nur einen Bruchteil der Fotoauflösung wieder - bei der weit verbreiteten Bildschirmeinstellung von 1.024x768 sind es nicht einmal 0,8 Megapixel. Und auch die vermeintlich „hohe” Auflösung von HDTV - dem neuen Fernsehstandard (1080i-Format) - entspricht nur rund 2 Megapixel.

Für große Formate und professionellen Druck ist eine möglichst hohe Auflösung Grundvoraussetzung. Kein Profi-Fotograf würde mit weniger als 8 oder 10 Megapixel fotografieren - denn sonst könnten seine Fotos nicht seitenfüllend in Zeitschriften gedruckt werden. Ein wichtiges Argument für 10 Megapixel oder mehr ist die Möglichkeit, Teile eines Bildes zu vergrößern - das Mehr an Auflösung wird bei der Bildbearbeitung zum zusätzlichen Zoom. Nimmst Du nur ein Viertel eines Fotos, bleiben Dir bei einem 10 Megapixel-Foto immer noch genug Pixel für einen 10 x 15 cm Abzug übrig.

Eine ähnliche Frage gilt es beim Scannen von Papierfotos, Negativen oder Dias zu beantworten. Reicht ein Flachbettscanner? Oder ist ein Negativ/Dia Scanner sinnvoll? Diese Seite beschäftigt sich daher mit dem Thema „Welche Auflösung ist für welche Aufgabenstellung sinnvoll”.

Nachdem die Auflösung nicht vom Ausgangsmedium (Kamera, Negativ, Papierbild, Dia, ...) abhängt, sondern vom zukünftigen Verwendungszweck, unterteile ich die folgenden Abschnitte nun danach.

Nach obenFotos auf Papier

„Welche Größe muß ein Bild haben, damit der Ausdruck gut aussieht?” Dazu gibt es leider keine pauschale Antwort, denn die Größe des Fotos steht in direktem Zusammenhang mit der benötigten Druckerauflösung wie auch mit der gewünschten Ausdruckgröße. Um aber trotzdem zu Richtwerten zu kommen, treffe ich hier einige Annahmen.

Zuerst müssen wir dem Betrachtungsabstand festlegen. Folgende Tabelle kann als Faustregel für die benötigte Bildauflösung zu Rate gezogen werden:

ProduktBetrachtungsabstandDruckerauflösung
Flyer, Folder, Broschüre30cmca. 300 dpi
Poster, Plakate bis DIN A21mca. 100 dpi
Plakate DIN A1, A02m und mehrca. 50 dpi
Großflächenplakate5m und mehrca. 20 dpi

 

Wähle nun Deine gewünschte Druckerauflösung  dpi [dots per inch] schau Dir das Ergebnis an:

AuflösungBildgröße
(in Pixel)
10 x 15 cm
ca. DIN A6
13 x 18 cm
20 x 30 cm
ca. DIN A4
30 x 40 cm
ca. DIN A3
40 x 60 cm
ca. DIN A2
60 x 80 cm
ca. DIN A1
 2 Mpix *)1.600 x 1.200
271 dpi
226 dpi
135 dpi
102 dpi
68 dpi
51 dpi
 3 Mpix *)2.048 x 1.536
347 dpi
289 dpi
173 dpi
130 dpi
87 dpi
65 dpi
 4 Mpix *)2.272 x 1.704
385 dpi
321 dpi
192 dpi
144 dpi
96 dpi
72 dpi
 5 Mpix *)2.560 x 1.920
433 dpi
361 dpi
217 dpi
163 dpi
108 dpi
81 dpi
 6 Mpix *)3.008 x 2.000
509 dpi
424 dpi
255 dpi
191 dpi
127 dpi
96 dpi
 7 Mpix *)3.072 x 2.304
520 dpi
433 dpi
260 dpi
195 dpi
130 dpi
98 dpi
 8 Mpix *)3.456 x 2.304
585 dpi
488 dpi
293 dpi
219 dpi
146 dpi
110 dpi
10 Mpix *)3.872 x 2.592
656 dpi
546 dpi
328 dpi
246 dpi
164 dpi
123 dpi
12 Mpix *)4.288 x 2.848
726 dpi
605 dpi
363 dpi
272 dpi
182 dpi
136 dpi
16 Mpix *)4.928 x 3.264
834 dpi
695 dpi
417 dpi
313 dpi
209 dpi
156 dpi
36 Mpix *)7.360 x 4.912
1246 dpi
1039 dpi
623 dpi
467 dpi
312 dpi
234 dpi

 

*) Mpix = Megapixel, Werte gelten für Spiegelreflex-Kameras mit einem Seitenverhältnis 3:2

Anstelle über die Tabelle lässt sich eine sinnvolle Auflösung auch noch über folgende Faustformel berechnen. Die Pixelzahl geteilt durch hundert ergibt in etwa das Ausgabeformat in Zentimeter, bei dem noch gut (mit 300 dpi) ausgedruckt werden kann. Beispiel: Ein 2-Megapixel-Foto - 1.600 x 1.200 Pixel - bietet demnach im Format 16 x 12 cm noch sehr gute Qualität. Das größte, noch empfehlenswerte Fotoformat für 2-Megapixel wäre also 10 x 15.

Weiters sehe ich noch 2 zusätzliche Gründe, welche gegen eine zu hohe Auflösung sprechen:

Nach obenFotos im Internet

Ganz gleich was Du mit Deinen Fotos im Internet machen möchtest, zuerst gehören sie verkleinert und komprimiert. Als Format empfehle ich JPG. Einerseits lassen sich solche Fotos auf jedem x-beliebigen Client anzeigen (JPG unterstützt jeder Grafik Client) und andererseits lässt sich das Verhältnis Qualität zu Bildgröße gut einstellen.

Wie stark Du komprimierst ist neben dem Platz am Webspace auch sehr vom Motiv abhängig. Ein mittlerer Wert von 50 bis 75 Prozent Bildqualität hat sich für mich als optimal erwiesen. In der Praxis haben sich auch kleine Vorschaubilder (so genannte Thumbnails) als optimale Ergänzung zu großformatigen Fotos bestätigt.

Nach obenFotos via E-Mail oder Messenger senden

In beiden Fälle geht das Senden sehr einfach. Foto auswählen und als Anhang bzw. Datei senden. Hier lege ich mehr Wert auf die rasche Übertragung als auf die Qualität. Daher komprimiere ich Fotos für diesen Verwendungszweck stark, so dass sie maximal 25 bis 50 kB groß sind.

Ein weiteres Problem ist oft die Größe des Postfaches des Empfängers. Viele Freemail-Pakete beschränken die Postfachgröße auf einige wenige MBs. Sendest Du an ein solches Postfach mehrere große Fotos, ist die Kapazität rasch überschritten und der Empfänger kann wegen Deiner Fotos keine E-Mails mehr empfangen. Er wird sich darüber sicher sehr freuen, oder?

Wenn ein detailliertes Foto notwendig ist, bieten sich Dienste wie z.B. ImageShark, Picasa oder flickr an. Dort kannst Du Deine Fotos einfach speichern und sendest dem Empfänger nur mehr die entsprechende URL.

Nach obenAuflösung für ein Dia

Hier kannst Du viele Meinungen von Experten und Berufenen lesen. Ein weit verbreiteter Mythos ist, dass Fotos fürs Web mit 72 dpi einzuscannen wären, da diese Auflösung der Monitorauflösung entspräche. Das glaub ich nicht! Schon ein klein wenig Mathematik hilft Licht ins Dunkel zu bringen.

Der Monitor hat eine Bildschirmdiagonale (oft in Zoll angegeben) und eine Bildschirmauflösung. Letztere gibt an, wie viele Pixel horizontal und vertikal der Monitor darstellt. Daraus lässt sich mit dem Lehrsatz des Pythagoras errechnen, wie viele Pixel pro Inch (=Zoll) der Monitor darstellen kann.

Diagonale
15"
15"
17"
17"
19"
19"
Auflösung
800x600
1024x768
800x600
1024x768
1024x768
1600x1200
dpi
66,667
85,333
58,824
75,294
67,368
105,263

 

Du siehst anhand der wenigen Beispiele, dass es ganz egal ist, welche dpi-Auflösung in einem Grafikprogramm dem Foto mitgegeben wird. Die Browser interessieren sich einzig für die Breite und Höhe des Fotos in Pixeln (und natürlich auch für die „width” und „height”-Angabe im <img>-Tag).

Nach obenDias ausdrucken

Um ein Kleinbilddia mit der bekannten Abmessung 24 x 36 mm und unter Berücksichtigung des üblichen Verschnitts (durch den Scan-Ausschnittrahmen) im Format 10 x 15 cm auf Papier zu drucken, ist eine Vergrößerung von ca. 4,5 erforderlich. Willst Du nun mit einer Auflösung von 300 dpi drucken, muss die Scan-Auflösung somit 1350 dpi betragen.

Daraus ergibt sich die folgende Tabelle: [Quelle: c't 2006, Heft 3, Seite 133]

Ausgabeformat
empf. Scanauflösung
für KB-Format
Bildpunkte 
ca. Dateigröße TIFF/JPG
TV (767 x 576)
600 dpi
0,4 Mpix 
1,3 MByte / 0,2 MByte
SXGA Monitor
1000 dpi
1,3 Mpix 
3,9 MByte / 0,4 MByte
9 x 13 cm (300 dpi)
1200 dpi
2 Mpix 
5 MByte / 1 MByte
10 x 15 cm (300 dpi)
1300 dpi
2,3 Mpix 
6 MByte / 1,5 MByte
13 x 18 cm (300 dpi)
1600 dpi
3,5 Mpix 
10 MByte / 2 MByte
20 x 30 cm / A4 (300 dpi)
2400 dpi
8 Mpix 
25 MByte / 4 MByte
30 x 40 cm (300 dpi)
4000 dpi
22 Mpix 
50 MByte / 6,5 MByte
50 x 70 cm (300 dpi)
6400 dpi
40 Mpix 
145 MByte / 14 MByte

 

Mpix = Megapixel

Nach obenDPI-Counter

Der DPI-Counter verrät, in welcher Größe Du eine Aufnahme ausgeben kannst, ohne dass die Qualität leidet. Das Programm läuft unter Windows, ist kostenlos und benötigt keine Installation (auch keine Änderung in der Registry). Um herauszufinden wie groß Dein Foto maximal ausgegeben werden kann, wählst Du am einfachsten „Pixel und DPI” und drückst OK. Der Eintrag Pixel wird automatisch mit den richtigen Maßen ausgefüllt, wenn Du Dein Foto ausgewählt hast.

Die Angabe dpi hängt vom Ausgabegerät ab. Dazu gibt es zwei bekannte Werte: Tintenstrahldrucker benötigen gewöhnlich 300 dpi, um akzeptable Resultate zu erreichen, ein Belichtungsservice kommt dank der eingesetzten Technik mit 200 bis 240 dpi aus. Mit dem Klick auf „Berechnen” wird Dir unterhalb der Fotovorschau die maximale Papiergröße in Zentimetern angezeigt. Fertig.

Downloaden kannst Du den DPI-Counter V1.1 (418 kB) bei uns oder direkt auf ixus-world.de.

Nach obenDas könnte Dich auch interessieren:

Landschaftsaufnahmen…
Warum werden manche Landschaftsaufnahmen nur mittelmäßig? Ein weiterer Blickwinkel, der Bildaufbau, Blickführungslinien und Umrahmungen,…
Einfach bessere Fotos…
Sind es nicht oft die kleinen und kurzen Infos, die einem rasch weiterhelfen? Verlieren wir uns nicht oft in Details? All dies wird Dir auch dieser Seite nicht passieren. Hier findest Du nur einfache, kurze & prägnante Informationen.
Blende und Belichtungszeit…
Wer die Zusammenhänge von Blende und Belichtungszeit verinnerlicht hat, fotografiert sicher besser und kreativer.
Lichtmessung / Reflexmessung…
Wer perfekte Fotos belichten möchte, muss verstehen, wie die verschiedenen Lichtmessungen funktionieren.

 

Nach obenBisher gibt es für diese Seite 26 Kommentare

Avatar via gravatar.com

source
schrieb am 19. April 2006

selbst für mich, der aus der Proffesionellen Ecke kommt recht hilfreich.
;-)

Avatar via gravatar.com

doesnmatter
schrieb am 28. November 2008

nachdem ich über ca. 20 sinnlos vollgeschriebene forenseiten stolpern musste, hier endlich, was ich suchte! ein "sehr gut" von mir und ausserdem natürlich ein dankeschön!
dsnmttr

Avatar via gravatar.com

HurryCan
schrieb am 15. Dezember 2008

Fehlerteufel hat sich eingeschlichen!
In der Tabelle oben zur Auflösung der Cams und Größen der Druckmedien ist das Format bei 40 x 60 cm nicht nahe DIN A3 sondern DIN A2.
DIN A3 wäre 42 x 29,7 (30) cm.
Greetz der HC

2008-12-16 Alexander Pöschel (Admin): Vielen dank für Deinen Hinweis - Tippo ist nun ausgebessert.

Avatar via gravatar.com

Franziska (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 7. Juni 2009

Was mache ich denn, wenn ich ein Poster von 100 x 150 cm machen möchte? Das Bild muss ich digital auf 400dpi senden. Kann man dies mit einer digitalen Kamera fotografieren? Oder digital fotografieren, ausdrucken und in höherer Auflösung scannen?

Wer kann mir helfen?

 

Avatar via gravatar.com

Schwarzwald Ferienhaus Im Birkenweg (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 2. Februar 2010

Danke für die klasse Aufstellung. Ich war schon verzweifelt am Rechnen mit welcher DPI Zahl ich meine Fotos scannen soll. Mich würde in dem Artikel noch interessieren: Welche DPI Auflösung kann das menschliche Auge ungefähr wahrnehmen. Und welche DPI Auflösung kann ein moderner Fotodrucker bieten, bzw. die Fotomaschinen in den Entwicklungslabors. Damit weiss ich dann was maximal sinnvoll ist.

Avatar via gravatar.com

Roland (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 10. Februar 2010

tolle informative Seite. Kann mir jemand sagen, welches die optimale Auflösung für unser Homepagebild ist. Das Bild scheint mir unscharf, ist es in Wirklichkeit aber nicht. Es geht um unsere Homepage www.reisebuero-peter.de
Schöne Grüße, bin gespannt

Avatar via gravatar.com

Alexander Pöschel (Admin)
schrieb am 13. Februar 2010

@Roland, Du hast leider recht, das Foto auf Deiner Webpage sieht etwas unscharf aus. Leider hat das Foto keine EXIF-Infos mehr. So ist Hilfe etwas schwer. Vielleicht hilft Dir die Info, dass unsere Fotos eine vertikale und horizontale Auflösung von 150 dpi haben.

Avatar via gravatar.com

jan (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 25. März 2010

Auf Anhieb die richtige Seite gefunden.
Auf Anhieb fast alles verstanden.
Ich habe selten so etwas übersichtliches im Internet gefunden.
Besser kann mans kaum machen!!
Glückwunsch, jedem der auf diese Seite kommt..und dem Urheber!

Avatar via gravatar.com

Tobias
schrieb am 14. Mai 2010

Danke, coole Seite, gleich mal bookmarken.
Schaun wir mal, wie ich jetzt mit meiner neuen Digicam zurechtkommen werde.

 

Avatar via gravatar.com

JG
schrieb am 5. Mai 2011

Vor allem die Tabelle zu Fotos auf Papier hilft mir gerade sehr weiter :) Da muss ich auch direkt mal ein Lesezeichen machen.

Grüße aus Bochum

Avatar via gravatar.com

Katharina (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 13. September 2011

Hallo, vielen Dank für diese hilfreiche Information. Ich werde mir das ausdrucken. Bisher habe ich gescannt und E-Mails geschickt wie es kam, da ich keine Ahnung habe (habe ich mir alles selbst beigebracht), bloß heute wollte ich ein gescanntes Foto drucken - erstmal ging bei Fotopapier mein HP-Drucker nicht und bei Papier hatte ich immer nur DIN-A-4 Größe und das bei einem uralten Schwarzweißbild! Wie schaffe ich es, ein gescanntes Bild, schwarzweiß, auszudrucken, ohne dass ich nur A4-Fotos bekomme? Danke, Katharina

Avatar via gravatar.com

Alexander Pöschel (Admin)
schrieb am 18. September 2011

Hallo Katharina, mit welchem Programm druckst Du denn aus? Dort wird die Ausgabegröße (A4 oder kleiner) eingestellt. LG, Alexander

Avatar via gravatar.com

SEMISECO Surfboards
schrieb am 10. Jänner 2012

Super Information, vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen. Endlich mal eine Seite die das Wichtigste auf den Punkt bringt.

Avatar via gravatar.com

JJPhoenix (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 10. Februar 2012

Ob du die obige Tabelle evtl um das Format A3 erweitern könntest?
Das wäre absolut top.

 

Avatar via gravatar.com

Zendo
schrieb am 2. April 2012

Tolle Info - aber noch ein kleiner Hinweis: je größer das Bild ist, desto größer ist auch der Betrachtungsabstand und desto geringer kann daher der dpi-Wert sein, um den gleichen Eindruck wie bei einem kleinen Bild zu erhalten. 300 dpi bei A3 sind in aller Regel nicht notwendig, auch wenn es die Kamera hergibt.

Avatar via gravatar.com

spanienwilli (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 19. Juni 2012

Im Internet viel herumgesucht, hier endlich, was ich suchte zu dpi für Q bei Fotografieren, Scannen und drucken. Ein "sehr gut" von mir und meinen besten Dank
spanienwilli

Avatar via gravatar.com

karin
schrieb am 25. September 2012

Danke! Endlich mal eine gute Erklärung für die Festlegung der Auflösung bei verschiedenen Druckformaten!

Avatar via gravatar.com

Arnie-50
schrieb am 9. Oktober 2012

Super Beschreibung der Fragen nach Papier- bzw. Bildgröße, Auflösung und Druckqualität.

Das werde ich noch einmal in aller ruhe sudieren.

Danke.

Avatar via gravatar.com

Heinz Walter (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 21. November 2012

Hallo zusammen
Super Info zum Thema Pixel.
Was meint Ihr zur neuen Canon Powershot SX50. Ich Fotografiere gerne Landschaften und Tiere. Eigentlich wünschte ich mir ein Weitwinkel mit diesem 50 fach opt. Zoom in kompakter Bauweise. Eine Spiegelreflex möchte ich mir aber nicht antun auf Wanderungen und Trekings!
Danke für Eure Beantwortung.
Viele Grüsse Heinz

 

Avatar via gravatar.com

Arnie-50 (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 5. Jänner 2013

Besser und einfacher kann man einem Laien die Problematik von Bildgröße, Ausdruckgröße, Pixel und Auflösung nicht darstellen. Ich bin begeistert und nutze dieses Tool häufig.

Avatar via gravatar.com

bilal (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 17. April 2013

hallo, ich brauche eure hilfe...
wenn ich ein din a 4 blatt habe das mit 300 dpi gescannt wird und eine dateigröße von 34,6 mb hat, wie gross ist dann die datei wenn diese vorlage nur 150 dpi gescannt wird...
ich gehe davon aus das es die hälfte ist also 17,3 aber wäre zu einfach.. kann wer helfen?

Avatar via gravatar.com

Karte4 (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 27. August 2013

Wie viele Pixel benötigt man mindesten um eine Person in einer Entfernung von 500m noch als Person zu erkennen? Keine Identifikation. Gibt es ein Rechenbeispiel?

Avatar via gravatar.com

Theo (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 26. September 2013

Kurze prägnante Infos, aber doch so ausführlich, dass man gut damit was anfangen kann. Das ist sehr hilfreich.Ich habe mir diese Seite heruntergeladen.

Avatar via gravatar.com

Fabian (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 2. Februar 2014

Ist es möglich mit gimp ein Poster für den Druck zu erstellen?
Mfg

 

Avatar via gravatar.com

Mischo (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 13. August 2014

Klasse Übersicht! Danke dafür! ;)

Avatar via gravatar.com

Hajo buehrmann (E-Mail-Adresse bekannt)
schrieb am 18. August 2014

Ich suchte eigentlich etwas anderes.wie verhält sich das ganze bei projizierten Bildern ? Dias, die ich einscanne, bearbeitet und mittels Beamer auf die wand projiziere. ca.1,50 bis 1,80m breite.
Eine Reihe von fragen. Wo finde ich dazu näheres ? Gruss, hajo

 

Für den Inhalt des Eintrages ist ausschließlich der/die AutorIn verantwortlich.
Avatare werden via gravatar.com zur Verfügung gestellt.
 Deine Daten 
Dein Name:

Deine Webseite- oder Blog-URL (optional):

Deine E-Mail-Adresse (wird nicht angezeigt - optional):

 Dein Kommentar 
 Zeichen noch möglich / Nur Text (kein HTML).
 Verification-Code  grafischer Zugangscode
Tippe bitte zur Überprüfung, dass Du kein SPAM-Automat bist, zuerst 2 beliebige Zeichen und dann den Verification-Code ein. Dieser Text besteht nur aus Zahlen.
Ab und zu ist die Identifikation des obigen Verification-Code auf Grund des Hintergrundbildes schwieriger. Wenn Du das Hinter- grundbild ausblenden möchtest, markiere bitte die folgende Option und drücke den Button [Deinen Kommentar senden]
Verification-Code ohne Hintergrundbild anzeigen

 

Schuschels Welt Bild
Schuschels Welt Schriftzug
Du bist hier: Fotografieren Technik Auflösung
Weißabgleich  |Blende & Belichtungszeit
Weißabgleich | Nach oben |Blende & Belichtungszeit
Kontakt Gästebuch Sitemap Impressum/Datenschutz Disclaimer